Bezirkssieger bei Marschwertung in Zipf

Bei der Marschwertung in Zipf, die von 14.-15. Juni stattgefunden hat, konnten wir mit unseren Darbietungen einen ausgezeichneten Erfolg erreichen. Wie gewohnt sind wir in der Leistungsstufe E angetreten. Das heißt, es ist am Anfang ein Pflichtteil mit Halten im klingenden Spiel, Schwenkung, Reihenabfall und großer Wende durchzuführen und als zweiten Teil eine einstudierte Show aufzuführen. Wir gestalteten unsere Show zu dem Stück "How to Train your Dragon" und konnten damit große Begeisterung beim Publikum wecken.

Aber auch die Juroren waren mit unserer Leistung zufrieden und somit erreichten wir 94,25 Punkten. Erfreulicherweise ist dies das beste Ergebnis am ganzen Wochenende und somit der Punktesieg in unserem Bezirk. Ein toller Erfolg für uns und vor allem für unseren Stabführer Johannes Vogel. Johannes, der uns zum 1. Mal bei einer Wertung anführte, vertritt unseren Stabführer Herbert Bauernfeind aus gesundheitlichen Gründen.

Tolles Konzert von "ATTGASEEWIS"

Am 26. Mai fand ein Gemeinschaftskonzert der Jugendorchester Gampern, Attersee und Seewalchen statt. 

Angefangen hat das Konzert mit der Bläserklasse Gampern, diese Kinder haben gemeinsam begonnen ein Instrument zu lernen und das vor nicht einmal einem Jahr. Weiter ging es mit dem Orchester "Attgaseewis". Die Freude und Begeisterung der Mitwirkenden war nicht zu übersehen und so überzeugten sie das ganze Publikum. 🙂

Ein toller und abwechslungsreicher Konzertabend rundete das Projekt "Attgaseewis" ab, bevor es im Sommer noch auf einen gemeinsamen Ausflug geht.

 

Gratulation an die Dirigenten zu diesem gelungenen Projekt.

 

 

 

 

 

 

Musikausflug nach Polen

Von 17.-20. Mai waren wir als Musikverein auf Ausflug in Polen unterwegs, genauer gesagt in Gorzów Wielpolski. Der Grund unserer Reise war das Festival "Der alte Kamerad" wo wir einige Auftritte machen durften. Bei diesem Festival wird besonders an Carl Teike erinnert der den gleichnamigen Marsch "Der alte Kamerad" komponierte, und aus dieser Gegend stammte.

Am Freitag um 4:00 ging es los mit dem Bus. Unser erstes Ziel war Prag wo wir eine Stadtführung machten sowie uns ein Mittagessen gönnten. Vor allem die Böhmischen Knödel hinterließen (gute oder schlechte?) Erinnerungen bei einigen Musikern. Danach ging es weiter nach Grozów Wielpolski wo wir nach langer Busfahrt endlich um 21:00 Uhr ankamen. Nach kurzen Zimmerbezug machten wir noch das Nachtleben unsicher, bis wir dann müde in unsere Betten fielen.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück in einen Park wo wir ein Standkonzert aufführten. Zahlreiche Zuschauer lauschten unseren Klängen. Danach ging es weiter zum Mittagessen. Wieder gestärkt fuhr uns der Bus zum Amphitheater von Gorzów. Dort hatten wir eine Probe mit den anderen Orchestern für die Abendshow. Um 16:00 Uhr ging dann die große Show, mit einem Gesamtspiel aller teilnehmenden Orchester, los. Unser Konzertauftritt begann erst um 19:30, bis dahin mussten wir uns noch ein bisschen die Zeit vertreiben, was bei unserer Kameradschaft natürlich kein Problem war. Der Auftritt war ein voller Erfolg und zu unserer Überraschung begeisterten wir das Publikum vor allem mit dem Marsch "Mei Oberösterreich" mit Gesang. Nach dem Auftritt gab es Abendessen wieder gemeinsam mit den anderen Orchestern und wie es bei uns der Brauch will, wird dabei natürlich das eine oder andere Lied angestimmt. Aber auch die anderen Orchester blieben dabei nicht ruhig sitzen und somit wurde ein "Singbattle" daraus.

Am Sonntag fuhr eine kleine Abordnung von uns zur Kranzniederlegung für Carl Teike, das Ganze fand vor dem angeblichen Wohnhaus des Komponisten statt. Nach dem Mittagessen ging es zu unserer letzten Ausrückung. Nach einer kurzen Probe marschierten alle Orchester auf einen großen Platz ein und dort durfte natürlich ein Gesamtspiel nicht fehlen. Um 18:00 verließen wir den Festplatz und traten unsere Heimreise an. Trotz einiger Unschlüssigkeiten wegen der Route kamen wir um 4:00 Uhr früh am Montagmorgen wieder in Seewalchen an. 

Musikerhochzeit

Am 04. Mai gaben sich unser Tubist Gabriel Höllwerth und unsere Marketenderin Bettina Schiestl das Ja-Wort. Als Überraschung haben wir das frisch gebackene Brautpaar beim Fordlhof in Neukirchen empfangen.

Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft und nur das Beste für die kleine Familie.

 

1. Mai

Der 1. Mai bedeutet für unsere Musikerinnen und Musiker immer früh aufstehen um den alljährlichen Weckruf zu spielen. Dabei gehen wir von Haus zu Haus und spielen Märsche. Auch heuer waren wir wieder unterwegs und dürfen uns jetzt schon bei allen Spendern bedanken. Aber auch bei allen die uns mit Essen und Trinken versorgt haben damit wir uns für den langen Tag stärken konnten. In diesem Jahr besuchte unsere Dorfpartie die Ortschaften Kraims, Neubrunn und Reichersberg. Damit konnten wir unser Dorfprojekt abschließen und im nächsten Jahr starten wir wieder von vorne.

Danke auch an Strasser Michael und seinen Helfern für das Organisieren der Endstation wo wir noch einen lustigen Ausklang feiern konnten. smile

8. Ehrung durch den Landeshauptmann

Am 8. April 2019 durften vier unserer Musiker nach Linz fahren wo sie die „Ehrung verdienter Musikvereine“ von Landeshauptmann Thomas Stelzer überreicht bekommen haben. Um diese zu erhalten muss eine Kapelle in den Jahren davor einige Kriterien erfüllen. Dazu zählen 5 Teilnahmen an Konzertwertungen sowie 3 Teilnahmen an Marschwertungen. Hat ein Verein dies erreicht, kann für eine Ehrung angesucht werden.

Mit großer Freude haben wir diese Ehrung im Linzer Landhaus entgegen genommen und freuen uns schon auf die nächsten Wertungspiele.

 

Erfolgreiche Konzertwertung

Am Samstag den 06. und 07. April fand in Lenzing die Frühjahrskonzertwertung statt. Auch wir stellten uns der Jury in der Leistungsstufe C und konnten mit den Stücken "Gulliver`s Travel", "Dionysos" und der "Buchstaben-Polka" erfreuliche 93,9 Punkte erreichen. Damit holten wir uns zum ersten Mal die Goldmedaille.

Back to Top