Musikausflug nach Polen

Von 17.-20. Mai waren wir als Musikverein auf Ausflug in Polen unterwegs, genauer gesagt in Gorzów Wielpolski. Der Grund unserer Reise war das Festival "Der alte Kamerad" wo wir einige Auftritte machen durften. Bei diesem Festival wird besonders an Carl Teike erinnert der den gleichnamigen Marsch "Der alte Kamerad" komponierte, und aus dieser Gegend stammte.

Am Freitag um 4:00 ging es los mit dem Bus. Unser erstes Ziel war Prag wo wir eine Stadtführung machten sowie uns ein Mittagessen gönnten. Vor allem die Böhmischen Knödel hinterließen (gute oder schlechte?) Erinnerungen bei einigen Musikern. Danach ging es weiter nach Grozów Wielpolski wo wir nach langer Busfahrt endlich um 21:00 Uhr ankamen. Nach kurzen Zimmerbezug machten wir noch das Nachtleben unsicher, bis wir dann müde in unsere Betten fielen.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück in einen Park wo wir ein Standkonzert aufführten. Zahlreiche Zuschauer lauschten unseren Klängen. Danach ging es weiter zum Mittagessen. Wieder gestärkt fuhr uns der Bus zum Amphitheater von Gorzów. Dort hatten wir eine Probe mit den anderen Orchestern für die Abendshow. Um 16:00 Uhr ging dann die große Show, mit einem Gesamtspiel aller teilnehmenden Orchester, los. Unser Konzertauftritt begann erst um 19:30, bis dahin mussten wir uns noch ein bisschen die Zeit vertreiben, was bei unserer Kameradschaft natürlich kein Problem war. Der Auftritt war ein voller Erfolg und zu unserer Überraschung begeisterten wir das Publikum vor allem mit dem Marsch "Mei Oberösterreich" mit Gesang. Nach dem Auftritt gab es Abendessen wieder gemeinsam mit den anderen Orchestern und wie es bei uns der Brauch will, wird dabei natürlich das eine oder andere Lied angestimmt. Aber auch die anderen Orchester blieben dabei nicht ruhig sitzen und somit wurde ein "Singbattle" daraus.

Am Sonntag fuhr eine kleine Abordnung von uns zur Kranzniederlegung für Carl Teike, das Ganze fand vor dem angeblichen Wohnhaus des Komponisten statt. Nach dem Mittagessen ging es zu unserer letzten Ausrückung. Nach einer kurzen Probe marschierten alle Orchester auf einen großen Platz ein und dort durfte natürlich ein Gesamtspiel nicht fehlen. Um 18:00 verließen wir den Festplatz und traten unsere Heimreise an. Trotz einiger Unschlüssigkeiten wegen der Route kamen wir um 4:00 Uhr früh am Montagmorgen wieder in Seewalchen an. 

Back to Top